Sliderbild original
„Muzika yacu, Ubuzima bwacu“

[Sprichwort aus Ruanda]

Tiina Sinkkonen

Tiina Sinkkonen studierte Gesang am Konservatorium in Helsinki, der offenen Universitätsopernklasse der Sibelius Akademie und an zahlreichen Kursen im In- und Ausland. Sie hatte Solo-Engagements mit einer Reihe von Orchestern und Chören, darunter die Tapiola Sinfonietta und das Turku Philharmonic Orchestra. Ihr Repertoire umfasst Werke Pergolesi, Haydn und Vivaldis Stabat Mater, Bachs Johannespassion, Beethovens Neunte Sinfonie und die Altpartien in Verdi, Mozart und Bruckner Requiems, Händels Messias sowie Mozarts Vesperäen de Confessore.

Sie hat in Produktionen des Savonlinna Opera Festival, der Finnish National Opera, der Kotka, Turku, Oulu und Tampere Opern, der Finnischen Kammeroper, des Ilmajoki Opera Festivals und des Naantali Music Festival mitgewirkt. Weiter wurde sie zum Caesarea Opera Festival in Israel und beim Dalhalla Operafestival in Schweden eingeladen. Zu ihrem Repertoire gehören Florence Bike in Brittens Albert Herring, Amalia in The Rib of Man und Tyyne in Daughter of the Fatherland von Ilkka Kuusisto, die Titelrolle in Menottis The Medium, und Miss Todd in The Old Maid and the Thief . Die 3. Dame in der Zauberflöte (Mozart) hat sie in mehreren Produktionen in Finnland gesungen. In Aarre Merikantos Oper sang Tiina Sinkkonen beim Savonlinna Opera Festival die Schwiegermutter und in der finnischen Nationaloper die Großmutter. Im Weiteren sang sie die Rolle der Flosshilde und 1. Norn in Wagners Götterdämmerung, Kaisa in Leevi Madetojas Ostrobothnians, Praskovia in Lehars Die lustige Witwe, Mamma Lucia in Mascagnis Cavalleria Rusticana, die Mutter und der chinesische Pokal in Ravens L´enfant et les sortileges, Curra in Verdis La Forza del Destino, Moominmother in The Moominsopera von Ilkka Kuusisto und Louhi in Jaakko Kuusistos The Canine Kalevala. Sie war auch in Age of Dreams zu sehen, bei einer Weltpremiere einer Opern-Trilogie im Jahr 2000 beim Savonlinna Opera Festival, als Frau des Soldaten (Kalevi Aho) und im Alt-Solo (Herman Rechberger).

In den vergangenen Jahren trat sie auch zusammen mit einer afroamerikanischen Band in spirituellen Jazzkonzerten auf. Sie hat drei CDs mit den Titeln "Songs from the heart" (2006) , "I'm on my way" (2010) und "Sweet Chariot" (2017) veröffentlicht.


Konzerte

In Ruanda gab es bis anhin noch keine klassische Kammermusikkonzert-Kultur. Durch das Goethe-Institut in Kigali haben wir bei vergangenen Besuchen zwei öffentliche Konzerte gegeben, die begeistert aufgenommen wurden. Das eine fand im Hotel Serena statt und das andere im Theatersaal des Goethe-Instituts. Auch weiterhin sind Konzerte in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut geplant.

mehr erfahren

Sie können uns unterstützen:

Neben dringender finanzieller Hilfe, die wir benötigen können Sie sich auch aktiv beteiligen:

  • Sie können selber Benefizkonzerte für „Music Road Rwanda“ organisieren
  • Sie können uns Instrumente, Notenmaterial, Saiten, Stimmgeräte, Metronome usw. die Sie nicht mehr brauchen an uns schicken
  • Wenn Sie Musiker sind, können Sie gemeinsam mit uns oder Freunden vor Ort in Kigali unterrichten
  • Oder wenn Sie Ihren Freunden und Kollegen von uns erzählen!

Spendenkonto

Music Road Rwanda e.V.
IBAN: DE34100500000190166681
Betr. Name und Adresse  ( HINWEIS )