Sliderbild original
„Muzika yacu, Ubuzima bwacu“

[Sprichwort aus Ruanda]

Road Trips

Road Trip Januar 2019 / Best Future from Today (BFT), Kigali

Die aktuelle Situation
Das neue Jahr begann für unser Team mit sommerlichen Temperaturen. In Kigali war zu dieser Zeit die "kleine Trockenzeit" aktuell, es gab wunderbare 25 Grad Celsius und ab und zu mal einen Regenguss. Mit dabei waren: Beat Rink / Leiter Crescendo International, Letizia Walser / Musikschulleitern, Klavierlehrerin und Pianistin, Isa Halme / Geigerin und Verantwortliche für "Violin Kids" bei BFT und Dominik Brühwiler / Pianist und Klavierlehrer.
Wir waren sehr gespannt, welche Früchte der zweite Besuch bei unserem Partner "Best Future from Today" (BFT) tragen würde. Es ist schön, auf den schon geknüpften Beziehungen und Freundschaften der ersten Reise vom vergangenen März/April aufbauen zu dürfen und in Epimaque Munyankindi als Leiter von BFT einen aufmerksamen Partner an unserer Seite zu wissen.
Im Vorfeld konnten wir zudem weitere Personen von BFT und Musiker aus Kigali dazugewinnen, eine Zusammenarbeit mit uns zu beginnen. Unser Wunsch(ziel) dieses Aufenthaltes war es, den Start einer kleinen Musikschule bei BFT zu veranlassen. Letizia Walser mit ihrer langjährigen Erfahrung war somit die ideale Person in unserem Team.


Die Aktivitäten

Musiktheorie-Kurs
Unsere Ziel dieses Road Trips bestand aber nicht nur aus der Organisation und dem Start einer Musikschule, sondern der Fokus lag auch auf dem Unterrichten.
Letizia Walser begeisterte mit ihren kreativ gestalteten Lektionen im Fach Musiktheorie sowohl die Kinder wie auch die erwachsenen Schüler. Anschaulich und Schritt für Schritt lernten ihre Schüler die Basis vom Notenlesen, Notenwerten und Rhythmus. Es wurde aber nicht nur einfach die Schulbank gedrückt. Im Freien konnten sie zum Beispiel den Rhythmus mit Hilfe von Bewegungen des ganzen Körpers anschaulich in die Praxis umsetzen, oder mit Spielen die Hemmschwelle des Notenlesens überspringen.
Der Wissensdurst, etwas von der Musiktheorie zu verstehen und nicht nur vom Hörensagen her zu kennen, war sehr gross und die Teilnehmer wollen auch in Zukunft in den neu startenden Musiktheorie-Kursen unbedingt damit weiterfahren.

Geigenunterricht
Isa Halme betreute auch bei diesem Road Trip die Violin Kids. Ob in den Unterrichtsräumen von BFT oder bei Openair-Geigenlektionen, sie führte ihre jungen Geigenschüler mit Geduld, Geschick und Begeisterung. Handstellung, Bogenhaltung und erste Streicherfahrungen fordern von den Schülern wie auch von der Lehrerin Ausdauer. Es ist wunderbar zu beobachten, wie ein gelungener Ton auf der Geige den Erfolg auch auf den freudigen Gesichtern der Schüler widerspiegelt.
Isa Halme betreute nebst den Violin Kids auch Eugene. Er ist der Geigenlehrer der Violin Kids vor Ort. Mehrmals wöchentlich erteilte sie auch ihm Geigenunterricht und unterstützt ihn (auch während des Jahres) mit wertvollen Tipps für seinen Unterricht mit den Kindern.
Die Gruppe ist innerhalb der letzten Monate zahlenmässig gewachsen und somit kam es wie gerufen, dass das Team auch dieses Mal wieder gesponserte Geigen nach Kigali mitbringen konnte.
Auch brauchen die Geigen die nötige Pflege. Isa Halme hatte dafür alles an Material oder Werkzeug dabei, um den schon vorhandenen Geigen die notwendige Pflege oder Reparatur zu geben.

Klavierunterricht
Dominik Brühwiler unterrichtete Klavieranfänger im Gruppenunterricht. Die Gruppe bestand dieses Mal aus lauter Männern. Der Unterricht als Gruppe gab den Schülern die Gelegenheit, einen ganzheitlichen Weg für die Vorstellung von einfachen Melodien, Rhythmen und Bewegungen der Finger kennenzulernen.
Was zu Beginn manchmal so einfach erschien, entpuppte sich im Nachhinein doch als Herausforderung oder animierte die Schüler zu eigenen kleinen Variationen. Auf alle Fälle waren Spass und Lachen genau so gegenwärtig wie der Lerneffekt. Immer wieder halfen sich die Schüler innerhalb der Gruppe auch gegenseitig. Beim Singen von Kanons zeigte der kleine “Männerchor” genauso seine Freude an der Musik. Die Schüler nahmen auch spontan die Herausforderung an, das Gelernte des Musiktheorie-Kurses im gesungenen Notentext zu suchen, Noten und Notenwerte zu erkennen und zu benennen, mit Erfolg! So erfuhren sie den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis.
Das Interesse und die Dankbarkeit in den angebotenen Kursen waren bei den Schülern sehr gross. Es kam zum Ausdruck, dass ein gut aufgebauter Unterricht sehr geschätzt und erkannt wird. Es ist gleichzeitig für viele von ihnen eine erbauende Freizeitaktivität

Aufbau und Organisation der Musikschule BFT
Unser Ziel war es, mit dem Leiter von BFT, Epimaque Munyankindi, und allen weiteren Personen, welche in der Organisation und dem Musikunterricht der neuen Musikschule tätig sein werden, die ersten Schritte zu besprechen und einen Start zu planen. Letizia Walser führte in kürzester Zeit diverse Einzelgespräche mit verantwortlichen Musikern durch, evaluierte die verschiedenen Tätigkeitsbereiche und Möglichkeiten für jeden einzelnen und schulte sie gleichzeitig auch noch zusätzlich in Musiktheorie. Zusammen mit Epimaque Munyankindi und Beat Rink wurde auch schon ein Budget erstellt und Fragen bezüglich Unterrichtsräumlichkeiten besprochen.
Die Entlöhnung der Lehrpersonen ist uns ein Anliegen. Der Unterricht soll nicht gratis erteilt werden. Er bedeutet somit für jeden der Lehrer ein kleines, gesichertes Einkommen für ihre geleistet Arbeit.
Der Unterricht für die Musikschüler an der BFT Musikschule wird hingegen gratis sein und einen Teil zur Musikerziehung beitragen.

An unserer Gesamtsitzung waren alle Verantwortlichen anwesend und wir konnten zusammen die Gründung der Musikschule BFT beschliessen! Wir werden zu Beginn mit den Fächern Musiktheorie, Klavier, Gitarre und Geige (welche mit den Violin Kids unter Eugene Turikumana schon voll im Gange ist) starten.

Wir freuen uns sehr, dass dieser Startschuss der Musikschule BFT so wunderbar gelungen ist!
In einem nächsten Schritt wird es darum gehen, die Lehrpersonen weiter zu schulen und ihnen damit Rückenwind für ihre Unterrichtstätigkeit zu geben. Es wird vor allem darum gehen, ihnen das nötige Rüstzeug im Fach Didaktik zu vermitteln, damit sie einen guten strukturierten Unterricht anbieten können.

Wir dürfen dankbar auf einen erfüllten und erfolgreichen Road Trip zurückschauen und hoffen fest, dass dieser Start der Anfang einer blühenden BFT Music School bedeutet!

Konzerte

In Ruanda gab es bis anhin noch keine klassische Kammermusikkonzert-Kultur. Durch das Goethe-Institut in Kigali haben wir bei vergangenen Besuchen zwei öffentliche Konzerte gegeben, die begeistert aufgenommen wurden. Das eine fand im Hotel Serena statt und das andere im Theatersaal des Goethe-Instituts. Auch weiterhin sind Konzerte in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut geplant.

mehr erfahren

Sie können uns unterstützen:

Neben dringender finanzieller Hilfe, die wir benötigen können Sie sich auch aktiv beteiligen:

  • Sie können selber Benefizkonzerte für „Music Road Rwanda“ organisieren
  • Sie können uns Instrumente, Notenmaterial, Saiten, Stimmgeräte, Metronome usw. die Sie nicht mehr brauchen an uns schicken
  • Wenn Sie Musiker sind, können Sie gemeinsam mit uns oder Freunden vor Ort in Kigali unterrichten
  • Oder wenn Sie Ihren Freunden und Kollegen von uns erzählen!

Spendenkonto

Music Road Rwanda e.V.
IBAN: DE34100500000190166681
Betr. Name und Adresse  ( HINWEIS )