Sliderbild original
„Muzika yacu, Ubuzima bwacu“

[Sprichwort aus Ruanda]

Road Trips

Road-Trip Juni/Juli 2019 / Music School BFT, Kigali
Education I

Dieser zweiwöchige Road-Trip stand ganz im Zeichen der ersten Lehrerausbildung unserer fünf aktuellen Instrumental- und Theorielehrer an der Music School BFT.
Unser Team, bestehend aus Isa Halme (Geige), Tiina Sinkkonen (Gesang), Dominik Brühwiler (Klavier) und Letizia Walser (Musiktheorie und Dozentin) war sehr gespannt, wie dieser erste Teil der Lehrerausbildung ankommen wird.
Die Music School BFT öffnete ihre Tore im März 2019 und es war uns ein grosses Anliegen, alle Lehrer möglichst bald in den Grundlagen des Unterrichtens sowie auf ihrem jeweiligen Instrument weiter zu schulen.

Das Ausbildungsprogramm

Das morgendliche Programm bestand aus drei Teilen. Im ersten Teil wurde zusammen gesungen und wir tauschten zu einem gewählten Thema Lebens- und Glaubensfragen aus. Dieser Teil war ein wunderbarer Einstieg in den gemeinsamen Tag und wurde sehr geschätzt.
In einem zweiten Teil bekam jeder Lehrer Individualunterricht auf seinem Instrument. Es ist uns generell ein grosses Anliegen, dass sich jeder Lehrer auch in seinen technischen und künstlerischen Fertigkeiten weiterentwickeln kann und somit musikalisch «am Ball» bleibt.
In einem dritten Teil unterrichtete unsere Teamleiterin Letizia Walser die Lehrer als Gruppe zu den verschiedenen Grundlagen des Unterrichtens. In diesen  interessanten und kurzweiligen Lektionen führte Letizia Walser die Lehrer an verschiedenste Themen des Instrumentalunterrichtes heran. Die Lehrer wurden konstant herausgefordert als ganze Gruppe oder in Kleingruppen die themenbezogenen Fragen und Grundlagen selbständig zu erarbeiten und zu erklären. Es war eine Freude zu sehen, mit wie viel Interesse und Scharfsinn die Lehrerschaft die gestellten Aufgaben selbständig lösen und präsentieren konnte.

Das gemeinsame Mittagessen

Nach diesem morgendlichen Ausbildungsprogramm assen wir gemeinsam zu Mittag. Dies war ein weiterer wichtiger Punkt, um einander besser kennenzulernen und Gemeinschaft zu pflegen, persönliche Gedanken auszutauschen, zusammen zu lachen oder sogar einen Geburtstag zu feiern.

Unterrichtsbesuch bei den Lehrern

Das morgendliche Ausbildungsprogramm fand in den Räumlichkeiten der Music School BFT statt. So war es unserem Team gleichzeitig möglich, die Lehrer am Nachmittag im Unterricht mit ihren Schülern zu besuchen.
Durch diese Unterrichtsbesuche konnten die jeweiligen Teammitglieder den Lehrern im Nachhinein ein Feedback und praktische Tipps weitergeben. Mit Freude konnten wir beobachten, dass das Gelernte vom Morgen auch schon direkt in den Unterricht eingebaut wurde.

Das Abschlusskonzert

Zum Ende dieser Ausbildungszeit organisierten wir gemeinsam ein Abschlusskonzert. Schüler, Lehrer und Teammitglieder musizierten gemeinsam. Das kontrastreiche Programm umfasste Sololieder, Chorlieder, Solostücke verschiedener Instrumente, einen wunderbaren Auftritt der Violin Kids und des Gitarrenensembles. Klassik, Pop, wie auch finnische und ruandische Volksstücke wurden aufgeführt. Durch die grossartige Arbeit der Lehrer mit ihren Schülern, wurde das Konzert zum Höhepunkt unserer gemeinsamen Ausbildungszeit und gleichzeitig zum unvergesslichen Schlusspunkt unseres Road-Trips!

Fazit

Die Rückmeldungen der Lehrerschaft auf diese erste Ausbildung war durchwegs positiv und mit Dankbarkeit erfüllt. Zum Schluss dieses ersten Ausbildungs-programmes gab es einen Abschlusstest mit internem Diplom über das Gelernte, welcher jeder Lehrer bestand. Herzliche Gratulation!

Wir dürfen dankbar auf einen erfüllten und erfolgreichen Road Trip zurückschauen! Dieses erste Ausbildungsprogramm hat uns auch als Team sehr motiviert und gestärkt. Wir freuen uns nun für Anfang Januar 2020 einen nächsten Road-Trip mit einem weiteren Ausbildungsteil der Lehrer zu planen.
In der Zwischenzeit werden die Lehrer auf ihren Instrumenten via Skype-Lektionen von den entsprechenden Team-Lehrpersonen regelmässig weiterunterrichtet. So können wir die geknüpften Beziehungen ohne Unterbruch vertiefen.

Konzerte

In Ruanda gab es bis anhin noch keine klassische Kammermusikkonzert-Kultur. Durch das Goethe-Institut in Kigali haben wir bei vergangenen Besuchen zwei öffentliche Konzerte gegeben, die begeistert aufgenommen wurden. Das eine fand im Hotel Serena statt und das andere im Theatersaal des Goethe-Instituts. Auch weiterhin sind Konzerte in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut geplant.

mehr erfahren

Sie können uns unterstützen:

Neben dringender finanzieller Hilfe, die wir benötigen können Sie sich auch aktiv beteiligen:

  • Sie können selber Benefizkonzerte für „Music Road Rwanda“ organisieren
  • Sie können uns Instrumente, Notenmaterial, Saiten, Stimmgeräte, Metronome usw. die Sie nicht mehr brauchen an uns schicken
  • Wenn Sie Musiker sind, können Sie gemeinsam mit uns oder Freunden vor Ort in Kigali unterrichten
  • Oder wenn Sie Ihren Freunden und Kollegen von uns erzählen!

Spendenkonto

Music Road Rwanda e.V.
IBAN: DE34100500000190166681
Betr. Name und Adresse  ( HINWEIS )